Anrudern mit Tag der offenen Tür im Ruder-Club

Große Freude beim Möllner Ruder-Club e. V.

Neues Jugendboot stiftete der Förderverein vom Marion-Dönhoff-Gymnasium, Mölln

Zum Anrudern am Sonntag stürmte es teuflisch über dem Möllner Ziegelsee. Trotzdem fand beim Möllner Ruder-Club die Bootstaufe eines neuen Jugend-Skiffs statt. Ganz glücklich schätzen konnte sich der Vorstand und die Trainer über das schnittige Skiff, das der Förderverein vom Marion-Dönhoff-Gymnasium für die Ruder-AG gesponsert hatte. Wegen der Corona-Pandemie hat die Anschaffung und Lieferung etwas längere Zeit in Anspruch genommen, die Freude war daher nun umso größer. Besonders die Rede des Sportlehrers Th. Albat, der sich große Gedanken über den Bootsnamen gemacht hatte, fand überall positiven Anklang, der Name „Libelle“ soll das Boot bei seinen Trainingseinheiten beflügeln.

Bei gemischtem Wetter fanden sich viele Gäste und Sportbegeisterte ein, um die „Libelle“ bei der Taufe in Augenschein zu nehmen. Das neue Boot fand sofort viele Liebhaber. Auch die Freundinnen aus der Ukraine, die bei zwei Clubmitgliedern untergebracht waren, konnten sich über den Trubel am Club freuen und haben unser umfangreiches Büffet mit Leckereien aus der Ukraine bereichert. Viele Interessierte haben bereits ein Probetraining vereinbart, das gleich in der kommenden Woche beginnen soll. Eine rundum geglückte Veranstaltung, die fast den ganzen Tag dauerte. Wer noch Interesse am Rudern hat, sollte sich schnellstmöglich bei den Ansprechpartnern C. Treske 04542 821750 oder J. Kruse 0173 2378351 melden, damit er/sie in die Anfängergruppen eingeplant werden kann.